Wir bitten um Verständnis, dass es aufgrund eines aktuell erhöhten Bestellaufkommens längere Lieferzeiten gibt.
VERSCHOBEN
Wegen des aktuellen Corona-Ausnahmezustandes findet das Projekt Vielfalt nicht wie geplant im kommenden Schuljahr statt. Sie finden auf dieser Seite aber weiterhin Informationen zum Projekt und wir setzen alles daran, dieses wichtige Projekt so bald wie möglich anbieten zu können.

Unsere Gesellschaft wird immer vielfältiger – und das hat auch Auswirkungen auf die Schule. In den meisten Klassen lernen Schüler*innen unterschiedlicher Begabungen und Fähigkeiten, sozialer oder kultureller Herkunft, geschlechtlicher und sexueller Identität gemeinsam.

Die Schule soll ein Ort sein, an dem ein offener und wertschätzender Umgang miteinander gelebt wird. Dennoch sieht die Realität oft anders aus.

Unser Schulprojekt möchte einen Beitrag zu mehr Toleranz und Chancengleichheit leisten. Ziel ist es, Vorurteile abzubauen und zu zeigen, dass Vielfalt eine Bereicherung für die Schülerinnen und Schüler, aber auch für die Lehrerinnen und Lehrer darstellt.

Das Projekt

 

Der STARK Verlag/Pearson Deutschland bietet ein kostenloses Training zum Umgang mit Vielfalt im Unterricht. Wir wollen damit die Sensibilität für die Thematik erhöhen und Toleranz fördern – bei Schülerinnen und Schülern genauso wie bei Lehrkräften.

Das Training für Lehrkräfte und die Materialien zum Einsatz im Unterricht wurden in Zusammenarbeit mit der Universität Reading (Großbritannien) entwickelt.

Universität Reading

Bild Conflicts School

Das Training richtet sich an Lehrkräfte der Klassen 5 und 6 aller Schularten. Es soll im Schuljahr 2020/21 durchgeführt werden.

Teilnehmende Lehrer und Lehrerinnen können sich, je nach Verfügbarkeit, für zwei unterschiedliche Projekte zum Thema anmelden:

  • Projekt 1: Unbewusste Vorurteile abbauen
  • Projekt 2: Umgang mit heterogenen Lerngruppen

Die Inhalte werden in drei Workshops von professionell geschulten Coaches vermittelt. Die Workshops dauern ca. 2–3 Stunden. Sie werden vor Ort an den Schulen (oder in der näheren Umgebung) durchgeführt.

Die Trainings vermitteln theoretische Grundlagen zu den Themen „unbewusste Vorurteile“ bzw. „heterogene Lerngruppen“.

Die Teilnehmer*innen bekommen

  • kostenlose Unterrichtsmaterialien an die Hand, die sie zwischen den Workshops im Unterricht einsetzen können. Sie dienen dazu, ein respektvolles Miteinander im Klassenzimmer zu fördern.
  • passgenaue Unterstützung durch die Coaches sowie unser Projektteam Vielfalt bei STARK/Pearson

Die teilnehmenden Lehrkräfte tragen dazu bei, die Wirksamkeit des Trainings durch anonymisierte Umfragen und Evaluationen zu optimieren.

Prominente Unterstützer*innen

 

Adnan Maral, Schauspieler

Adnan Maral

Schauspieler
Vorurteile sind menschlich. Ich habe auch welche. Letztens bin ich abends im Dunkeln nach Hause gelaufen und mir kam ein großer, kräftiger Mann mit dunklem Bart entgegen. Ich habe intuitiv die Straßenseite gewechselt. Das machte er auch! Etwa im selben Moment bemerkten wir das beide und als wir gegenseitig unsere irritierten Blicke unter der Straßenlaterne sehen konnten, mussten wir beide grinsen. Anscheinend hatte er die gleichen Bedenken und Vorurteile wie ich. Wichtig ist, dass man keinen Menschen aufgrund von Vorurteilen beurteilen oder verurteilen darf! Deshalb bemühe mich, offen zu bleiben und dem Negativen kein Gewicht und keine Aufmerksamkeit zu geben. Ich versuche immer, mit Charme und Humor die Leute abzuholen. Darum unterstütze ich dieses Projekt.
Unterschrif: Sysbille Schönberger
Nach der Schule, als ich meinen weiteren Berufsweg einschlagen wollte und mich für die Sternegastronomie entschieden hatte, konnte sich niemand vorstellen, dass so „ein zartes Persönchen“ dem Druck und dem Anspruch in der Topgastronomie gewachsen ist. Obwohl ich meine Ausbildung verkürzt und mit Auszeichnung bestanden hatte, schlugen mir diese Wellen der Vorbehalte entgegen. Das passiert natürlich auch in der Schule und auf allen weiteren Lebenswegen. Ich halte es so, dass jeder zunächst seine Chance bekommt. Nur so kann man sich überhaupt ein Urteil erlauben.
Unterschrif: Sysbille Schönberger
Sybille Schönberger, Sterneköchin

Sybille Schönberger

Sterneköchin

FAQs

 

Vielfalt im Klassenzimmer ist eine der größten Herausforderungen für Lehrkräfte – aber auch eine der größten Chancen. Wirtschaftswissenschaften und Sozialpsychologie haben herausgefunden, dass divers besetzte Teams besser, produktiver und kreativer arbeiten. Seit dies bekannt ist, lernen beispielsweise Führungskräfte großer Firmen, Diversität in Projektgruppen und Abteilungen gezielt einzusetzen und zu nutzen. Vielfalt kann ihre positiven Effekte nur zeigen, wenn in der Gruppe ein Klima der Fairness und Wertschätzung herrscht. Diese Atmosphäre herzustellen und zu bewahren, ist Ziel der Werteerziehung, die Teil des schulischen Bildungsauftrags ist. 90 Prozent der Eltern und Lehrkräfte in Deutschland sind sich einig, dass Werteerziehung in der Schule stattfinden soll. Auch die Entscheidungstragenden in Politik und Bildung haben dies bereits erkannt. Denn ein wertschätzender und fairer Umgang mit Mitmenschen, die anders sind als man selbst, führt zu einer offenen und toleranten Gesellschaft, von der alle profitieren.

Teilnehmende Lehrerinnen und Lehrer erhalten drei kostenlose Präsenztrainings zu dem von ihnen gewählten Thema. Diese Workshops finden an drei über das Schuljahr 2020/21 verteilten Terminen in der Nähe der teilnehmenden Schulen statt.

Während des Schuljahres können die teilnehmenden Lehrkräfte über eine passwortgeschützte Plattform auf einen Pool von Unterrichtsmaterial, Arbeitsblättern und Unterrichtsaktivitäten zugreifen. Sie stehen direkt für den Einsatz im Unterricht bereit.

Sowohl die Unterrichtsmaterialien als auch die Inhalte der Trainings wurden nach neuesten wissenschaftlichen Standards und Erkenntnissen aus Psychologie und Sozialforschung erstellt. Geleitet wird das Projekt von Professorin Marina della Giusta von der Universität Reading in Großbritannien. Zusätzlich wurden die Inhalte von den Fachredaktionen bei STARK / Pearson Deutschland geprüft und mit den deutschen Lehrplänen abgeglichen. Somit arbeiten die teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer mit hochwertigen Materialien auf dem neuesten Stand der Forschung.

Lehrkräfte können an einem von zwei Unterrichtsprojekten zum Thema Vielfalt teilnehmen (Projekt 1: Unbewusste Vorurteile abbauen; Projekt 2: Umgang mit heterogenen Lerngruppen). Im Schuljahr 2020/21 finden insgesamt drei Präsenzworkshops für die Lehrkräfte zum jeweiligen Thema statt. Diese werden von eigens dafür geschulten Trainerinnen und Trainern geleitet und dauern jeweils 2-3 Stunden.

Zwischen den Workshops erhalten die Lehrkräfte Zugang zu einer passwortgeschützten Online-Plattform. Darauf finden sie Unterrichtsmaterial und passende Unterrichtsaktivitäten, die sie sofort einsetzen können.

Außerdem füllen sie auf der Plattform anonym Fragebögen zu ihren Erfahrungen und ihrer Einschätzung aus und nehmen an einigen wenigen Übungsaktivitäten teil. Dies dient allein der wissenschaftlichen Auswertung des Projekts. Die persönlichen Daten werden komplett anonymisiert nur für die Dauer des Projekts auf Servern der Universität gesammelt. Sie beziehen sich nicht auf die Schülerinnen und Schüler und werden nicht für kommerzielle Zwecke genutzt. Rückschlüsse auf einzelne Lehrkräfte oder Schulen sind bei der Auswertung der Forschungsergebnisse ausgeschlossen.

Teilnehmende Schulen werden über die Forschungsergebnisse nach Abschluss des Projekts informiert. Während des gesamten Projekts steht Ihnen das Projektteam Vielfalt von STARK/Pearson bei allen Fragen und Problemen gerne zur Seite.

Projekt 1: „Unbewusste Vorurteile abbauen“
Wir alle unterliegen bei unseren Einschätzungen anderer Personen unbewussten Stereotypen. Diese können erhebliche Konsequenzen für die Bildung haben: Sie beeinflussen die Dynamik des Unterrichts und die Beziehungen zwischen den beteiligten Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern.

Die drei Präsenzworkshops untersuchen dieses Phänomen und machen praxistaugliche Vorschläge zur Problemlösung. Diese können verhindern, dass Kinder schon in jungen Jahren unter unbewussten Vorurteilen leiden müssen.

Projekt 2: „Umgang mit heterogenen Lerngruppen“
Heutzutage bestehen Schülergruppen aus Kindern mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen. Nicht alle haben Deutsch als Muttersprache gelernt und die soziale Herkunft der Lernenden unterscheidet sich. Manchmal werden Kinder mit und ohne Einschränkungen geistiger oder körperlicher Art gemeinsam unterrichtet.

Dies stellt hohe Ansprüche an die Lehrperson, die all diesen Unterschieden gerecht werden muss. Nur so kann sie jedes Kind nach seinen Fähigkeiten und Bedürfnissen fördern und fordern. Unser Kurs gibt Lehrkräften Möglichkeiten an die Hand, mit den bestehenden Unterschieden in produktiver Weise umzugehen.

Das Unterrichtsprojekt „Vielfalt feiern, Fairness fördern“ ist speziell auf Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen zugeschnitten. Wir freuen uns über die Teilnahme von Klassen aller Schularten.

Ja, wir freuen uns über die Teilnahme von so vielen Klassen wie möglich. Gerne können auch Parallelklassen oder die 5. und 6. Klassen derselben Schule mitmachen.

Die drei Präsenzworkshops, die im Laufe des Schuljahres stattfinden, nehmen jeweils 2-3 Stunden in Anspruch.

Die Arbeit mit den Unterrichtsmaterialien auf der Plattform ist frei, flexibel und nach Bedarf einteilbar. Die Plattform ist wie eine Bibliothek verschiedener Materialien zum Thema. Die teilnehmenden Lehrkräfte können nach eigenem Ermessen so viele davon einsetzen und so viele Unterrichtsaktivitäten durchführen, wie sie möchten. Denn aktiv Unterrichtende wissen am besten, was in der jeweiligen Unterrichtssituation sinnvoll ist.

Nein, die Teilnahme am Projekt, die Workshops von geschulten Trainerinnen und Trainern in Schulnähe und die Unterrichtsmaterialien sind vollkommen kostenlos.

Die Kernthemen des Projekts Vielfalt finden sich hauptsächlich in der Werteerziehung wieder. So ist es mit den zu vermittelnden Kernkompetenzen eines jeden Lehrplans vereinbar. Es kann flexibel in Klassenleitungsstunden eingesetzt werden, bietet aber auch Anknüpfungspunkte an jeglichen Fachunterricht. Wir vom Projektteam Vielfalt bei STARK/Pearson beraten interessierte Lehrkräfte gerne zum lehrplankonformen Einsatz der Materialien in ihrem jeweiligen Bundesland und ihrer Schulart.

Das Projekt startet zu Beginn des Schuljahres 2020/21 (also etwa im September 2020). Die drei Präsenzworkshops werden in gleichmäßigem Abstand über das Schuljahr verteilt. Dazwischen arbeiten die Lehrkräfte mit der Online-Plattform, über die sie auf digitalem Weg die Unterstützung ihres Trainers oder ihrer Trainerin erhalten.

Die Wirksamkeit der Trainings soll wissenschaftlich ausgewertet und optimiert werden. Deshalb werden die Lehrkräfte gebeten, auf der Online-Plattform einige Fragebögen und Übungen zu bearbeiten.

Persönliche Daten werden komplett anonymisiert nur für die Dauer des Projekts auf Servern der Universität gesammelt. Sie werden nicht für kommerzielle Zwecke genutzt oder an Dritte weitergegeben, auch nicht an STARK / Pearson. Rückschlüsse auf einzelne Lehrkräfte oder Schulen sind bei der Auswertung der Forschungsergebnisse ausgeschlossen. Grundlage der Datenschutzregelung ist die DSGVO. Die vorgeschriebenen behördlichen Prüfungen und Genehmigungen des jeweiligen Kultusministeriums werden selbstverständlich vor Durchführung des Projektes eingeholt.

Die Professorin Marina della Giusta forscht und lehrt seit fast 20 Jahren an der Universität Reading im Bereich Sozialökonomie. Ihre aktuelle Forschung beschäftigt sich damit, wie sich soziale Ungleichheit auf die schulische Laufbahn von Kindern auswirkt. Das ist gerade für Deutschland ein wichtiges Thema. Die letzte PISA-Studie hat erst wieder gezeigt, wie stark sich beispielsweise die soziale Herkunft auf die Bildungschancen der Kinder auswirkt. Marina della Giustas Forschung befasst sich damit, wie man einer Benachteiligung Einzelner im Klassenzimmer entgegenwirken kann.

Gemeinsam mit Forscherinnen und Forschern der Fachrichtungen Pädagogik und Psychologie hat sie Trainings und Unterrichtsmaterial für Lehrkräfte entwickelt. Diese sollen der steigenden Diversität in Klassenzimmern Rechnung tragen und zu mehr Chancengleichheit führen. Das war der Startschuss für das Projekt „Vielfalt feiern, Fairness fördern“. Erste kleinere Testläufe der Trainings wurden in den vergangenen Jahren bereits erfolgreich in Italien und Großbritannien durchgeführt. Das Ergebnis jahrelanger Forschung und Optimierung wird nun erstmals in Deutschland als fertiges Projekt umgesetzt.

Wir von STARK /Pearson sind seit mehreren Jahrzehnten Marktführer in Sachen Prüfungsvorbereitung. Unsere Lernerinnen und Lerner liegen uns genauso am Herzen wie die Lehrkräfte, die mit vollem Herzblut im Einsatz sind.

Deshalb ist es uns wichtig, eine angenehme Lehr- und Lernumgebung zu schaffen. Darin sollen alle Beteiligten ihr volles Potenzial ausschöpfen und entfalten können. Dieses Ziel wollen wir nicht nur mithilfe unserer Produkte erreichen, sondern auch durch wichtige Projekte wie dieses. Wir setzen uns für Chancengleichheit und die Wertschätzung jedes und jeder Einzelnen ein – und zwar wissenschaftlich fundiert und so maximal wirksam.

Sie können sich bei Fragen jederzeit an das STARK/Pearson-Projektteam Vielfalt wenden. Nutzen Sie untenstehendes Kontaktformular, schreiben Sie uns eine E-Mail an projektteam-vielfalt@pearson.com oder rufen Sie unsere Hotline unter 089/95 45 97 425 an. Sollten Sie uns nicht direkt erreichen, hinterlassen Sie uns gerne eine Nachricht und wir rufen Sie so bald wie möglich zurück.

Schreiben Sie einfach eine kurze Mail an unser Projektteam Vielfalt oder nutzen Sie das untenstehende Kontaktformular. Wir begleiten Sie persönlich durch die nächsten Schritte.

Kontakt

Wollen Sie mehr wissen oder gleich mitmachen?

Melden Sie sich - wir schicken Ihnen gerne weitere Informationen.

* Pflichtfelder

projektteam-vielfalt@pearson.com

089/95 45 97 425